UWG Bayerbach nominiert die Kandidaten zur Gemeinderatswahl 2014

Bei der Aufstellungsversammlung der UWG freute sich Bürgermeisterkandidat Josef Sailer, dass eine hervorragende Liste mit 24 tollen Kandidaten zusammengekommen sei. Man sehe sich in der Lage die vorhandenen Mandate von zwei Gemeinderäten auszubauen.

Josef Sailer wurde dann einstimmig zum Versammlungsleiter gewählt – ihn unterstützten Martin Zue und Armin Schmalhofer. Bei der Vorstellung der 24 Kandidaten und dem Ersatz kam eines deutlich heraus: Die Kandidaten wollen einen Gemeinderat, der unabhängig von Parteivorgaben nach sachlichen Gesichtspunkten, mit gesundem Menschenverstand zum Wohle aller Bayerbacher Bürger entscheide. Die 24 Kandidaten aus allen Schichten, vom Arbeiter bis zu Führungskräften, von Erzieherinnen über Landwirten bis zu Selbstständigen zeige die hohe Kompetenz, die hier in dieser Gruppierung vorhanden sei. Einstimmig wurde bei der anschließenden geheimen Wahl der Vorschlag des UWG-Ortsverbandes angenommen. Sailer bedankte sich für das Vertrauen der Kandidaten.

Der Vorsitzende der UWG Rottal-Inn Hans Schimpfhauser war begeistert vom Ortsverband Bayerbach. Hier wurde in einer kleinen Gemeinde eine Liste von 24 bestens geeigneten Kandidaten aufgestellt. Er erklärte, dass die Kreis-UWG das erste Mal ohne Ludwig oder Bruni Mayer in einen Wahlkampf gehe. Die UWG sei eine „echte Alternative“ zu den etablierten Parteien. Es sei ein Vorteil ohne Parteibuch freie Entscheidungen zu Gunsten des Landkreises zu treffen können. Bayerbach sei auf der Kreistagsliste  sehr gut vertreten: Ortvorsitzender Josef Sailer auf Platz 6, Georg Zue auf Platz 46, Reinhard Theimer auf Platz 56 und „Möbel Max“ Sailer (Platz 60) mit seiner Frau Renate (Platz 34).

Zum Abschluss sprach der Ortsvorsitzende noch Karl Valentin an, dem nachgesagt werde, er habe in der Fußgängerzone die Leute gefragt „können Sie mir sagen, wohin ich will“: Die UWG wisse genau, wo Sie bei den Kommunalwahlen 2014 hinwolle: Mit einem Bürgermeister und möglichst vielen Mandaten in den Gemeinderat. Dabei sei es wichtig, dass jeder Kandidat wie eine „fleißige Biene“ viele, viele Stimmen sammle.

UWG Rottal-Inn nominiert die Kandidaten zur Kreistagswahl 2014

Der PNP entnommen:

Für die UWG ist mit den Kreistagswahlen im März eine Besonderheit verbunden. Es sind die ersten, in denen sie ohne die ehemaligen Landräte Ludwig und Bruni Mayer um das Vertrauen der Wähler bitten. Zur Nominierung der Kandidaten sind am Freitag 40 Delegierte in den Landgasthof Winbeck in Holzham gekommen.Und sie waren mit den Kandidaten und deren Reihenfolge auf der Liste ausnahmslos zufrieden. Denn in geheimer Wahl sprachen sie sich einstimmig für die von der Vorstandschaft und den fünf Gebietsleitern präsentierte Liste aus. Es sei eine gute Liste, meinte eingangs Vorsitzender Johann Schimpfhauser. Ohne Einschränkungen könne man den Kandidaten das Vertrauen schenken.Für die UWG sei dies die erste Kreistagswahl ohne Mitwirkung von Ludwig oder Bruni Mayer. Die UWG sei, so Schimpfhauser, "eine echte Alternative zu den Parteien." Es sei von Vorteil, ohne Parteibuch freie Entscheidungen zu Gunsten des Landkreises treffen zu können. Die UWG sei nicht allein im kommunalpolitischen Raum, das Verhältnis zu den anderen Parteien bezeichnete Schimpfhauser als gut bis angespannt. Mit dem Landrat habe man ein gutes Verhältnis. Den früheren Bürgermeister Ludwig Brunner zitierte er mit den Worten: "Die CSU ist das geringste Übel". Während Schimpfhauser das Verhältnis zur SPD als kollegial bezeichnete, gäbe es mit der ÖDP und den Grünen durchaus Spannungen.

Foto: Gerhard Gruber

UWG - Liste Kreistagskandidaten 2014
Stand: 03.01.2014 J.Sai
Platz Anrede Familienname Vornahme PLZ Ort akad. Grad Beruf Kom. Ehrenämter / Sonstige Ämter
1 Herr Schimpfhauser Johann 84333 Malgersdorf   Pensionist Kreisrat / Altbürgermeister Malgersdorf
2 Herr Lugeder Helmut 84307 Eggenfelden   Angestellter stellv. Landrat, Kreisrat, Stadtrat / Ausbilder BRK Rottal-Inn
3 Frau Garhammer Karina 84375 Kirchdorf a. Inn Dr. theol. Studienrätin  
4 Herr Maller Anton 84140 Gangkofen   Molkereimeister, Bio-Landwirt Bezirksrat, Gemeinderat / Kassier KSK
5 Herr Brunner Josef 84364 Bad Birnbach   Unternehmer, Spenglermeister Marktrat / Vorsitzender KG-Förderverein, Ehrenvorstand Kegelklub
6 Herr Sailer Josef 94137 Bayerbach a. d. Rott Dipl.-Ing. (FH) Leiter Berufsbildungszentren der Handwerkskammer Gemeinderat, Jugendbeauftragter, Vorsitzender Meisterprüfungsausschuss Schreiner + Glaser; Kirchenpfleger
7 Herr Moosburner Günther 94424 Arnstorf   Geschäftsführer Sägebetrieb, Schmiedemeister Marktrat
8 Herr Gabriel Helmut 84307 Eggenfelden   Rektor Grund- und Mittelschule Trainer E2-Junioren
9 Herr Heuwieser Dominik 84339 Unterdietfurt   staatl. geprüfter Elektrotechniker  
10 Herr Bauer Ulrich 84387 Julbach Dr. med. Hausarzt Kreisrat, Gemeinderat / Ortsvorsitzender  UWG Julbach
11 Herr Sedlmaier Josef 84307 Eggenfelden   Selbstständiger Bäcker- und Konditormeister Kreisrat
12 Herr Schimpfhauser Johannes 84333 Malgersdorf   Polizeibeamter Gemeinderat, Jugendbeauftragter / Pfarrgemeinderat; Atemschutzbeauftragter FFW Malgersdorf
13 Frau Eglseder Brigitte 84364 Bad Birnbach - Brombach   Lehrerin i. R. Vorsitzende Sonnengarten-Club
14 Frau Biermeier Marion 84359 Simbach am Inn   Rettungsassistentin Erste-Hilfe-Ausbilderin, Jugend-Rot-Kreuz-Gruppenleiterin
15 Herr Koppermüller Karl 84140 Gangkofen   Unternehmer Kreisrat
16 Herr Schaitl Helmut 94424 Arnstorf   Geschäftsführer Kreisbrandmeister
17 Herr Grubwinkler Wolfgang 84307 Eggenfelden Assessor phil. Kommunalberater Kreisrat, Stadtrat
18 Herr Reiter Franz 84378 Dietersburg Dipl.-Verwaltungswirt (FH) Regierungsinspektor CSA Kreisvorsitzender; Landesvorstand Mehr Demonkratie, stellv. Kreisvorsitzender Bayernbund
19 Herr Hirsch Walter 84323 Massing   Versicherungskaufmann und Gastwirt Marktrat / KSK-Vorstand
20 Frau Riglsperger Iris 84375 Kirchdorf a. Inn   Krankenschwester, Fachwirtin Krankenhausmanagement Einsatzleitung Hospitzverein; 1. Vorsitzende Pfarr-Caritas-Verein; Pfarrgemeinderat
21 Frau Heldenberger Ursula 84378 Dietersburg Dipl.-Geogr., MBA Head of International Business Development  
22 Frau Breu-Weilhammer Alexandra 84307 Eggenfelden Dipl.-Ing. (FH) Architektin  
23 Herr Graf von Deym Moritz 94424 Arnstorf   Gutsbesitzer 1. Vorstand FFW Arnstorf
24 Herr Hinterecker Stefan 84375 Kirchdorf a. Inn      
25 Herr Werrenrath Jürgen 84140 Gangkofen   Bauunternehmer Gemeinderat, Aufsichtsrat, Vorstandsmitglied Bauinnung
26 Herr Thurmeier Florian 84140 Gangkofen   Bereichsleiter Fertigbau Vorstand FFW Hölsbrunn
27 Herr Schmück Ludwig 84307 Eggenfelden Dr. med. Chirurg Stadtrat
29 Herr Schaitl Johann 94424 Arnstorf   Kaufmann 1. Kommandant FFW Arnstorf
30 Herr Mühlberger Franz 84367 Reut   Rettungsassistent taktischer Leiter BRK Tann
31 Herr Gattersteiger Severin 84323 Massing   Koch / Student Lebensmitteltechnologie Jugendbeauftragter TSV Massing
32 Herr Weilhammer Ulrich 84307 Eggenfelden Dipl.-Restaurator (FH) selbstständiger Diplom-Restaurator  
33 Herr Plankl Alfons 84333 Malgersdorf Beton-Ing. Betontechnologe Gemeinderat
34 Frau Sailer Renate 84364 Bad Birnbach   Kauffrau  
35 Herr Gassenhuber Josef 84364 Bad Birnbach   Augenoptikermeister  
36 Herr Gaßlbauer Walter 84307 Eggenfelden   Betriebswirt Schriftführer FDP Rottal-Inn; stllv. Ortsvorsitzender FDP
37 Herr Eggensberger Martin 84140 Gangkofen   selbstständiger Elektroinstallateur-Meister  
38 Herr Sterr Ronald 84385 Egglham Dipl.-Ing. (FH) selbstständiger Werksvertreter Gemeinderat, Schöffe am Amtsgericht
39 Herr Popp Roland 84307 Eggenfelden   Rechtsanwalt Vorsitzender Haus- und Grundbesitzerverein Rottal-Inn
40 Herr Lugeder Christoph 84307 Eggenfelden Bachelor of Engineering Student Master Elektrotechnik  
41 Herr Schwab Jürgen 84329 Wurmannsquick   selbstständiger IT-Handelsvertreter  
42 Herr Hölzlwimmer Johannes 84385 Egglham   Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung  
43 Herr Thurmeier Anton 84140 Gangkofen   Werkfeuerwehrmann  
44 Herr Popp Maximilian 84307 Eggenfelden   Marketing und Vertrieb Nonna Anna  
45 Herr Schreiner Wolfgang 84307 Eggenfelden   Ausbilder Berufsbildungszentrum  
46 Herr Zue Georg 94137 Bayerbach a. d. Rott   Kaufmann, Landwirt Gemeinderat
47 Herr Ullüke Martin 84140 Gangkofen   Landwirt  
48 Herr Praxl Robert 84307 Eggenfelden Dipl.-Ing., Dipl.- Inf. Ingenieur, Projektmanager  
49 Herr Eckmeier Helmut 84307 Eggenfelden Dipl.-Ing. (FH) Architekt  
50 Herr Walter Lechl 84364 Bad Birnbach   selbstständiger KFZ-Mechaniker-Meister  
51 Herr Frank Helmut 94424 Arnstorf   Rentner  
52 Herr Mikschl Peter 84307 Eggenfelden   selbstständiger KFZ-Mechaniker-Meister  
53 Herr Zeiler Gerhard 84323 Massing   KFZ-Mechaniker CSA stellv. Kreisvorsitzender, Gewässerwart Fischereiverein
54 Herr Dietmannsberger Rudolf 84332 Hebertsfelden   Glasermeister  
55 Herr Steiger Tobias 84307 Eggenfelden   Student Oberministrant, Fachschaft Elektrotechnik
56 Herr Theimer Reinhard 94137 Bayerbach a. d. Rott Betriebswirt (VWA) selbstständiger Leiternfabrikant  
57 Herr Iunesch George-Werner 84307 Eggenfelden Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Sicherheitswacht
58 Herr Seonbuchner Johann 84307 Eggenfelden   selbstständiger Zimmerermeister Kirchenverwaltung
59 Herr Bauer Anton 84375 Kirchdorf a. Inn   Rentner  
60 Herr Sailer Maximilian 84364 Bad Birnbach   selbstständiger Schreinermeister Meisterprüfungsausschuss Schreiner
61 Herr Reiprich Erwin 84307 Eggenfelden   Geschäftsleiter  
62 Herr Schmal Josef 84307 Eggenfelden M. A. Heilpädagischer Förderlehrer  

UWG Rottal-Inn wählt neuen Vorsitzenden und neuen Geschäftsführer

Der PNP entnommen:

Hans Schimpfhauser heißt der neue Kreisvorsitzende der Unabhängigen Wählergemeinschaft Rottal-Inn (UWG). Die Neuwahl war notwendig geworden, nachdem Willi Hauswirth (Kirchdorf/Inn) von seinem Amt zurückgetreten war und die UWG zwischenzeitlich verlassen hat. Der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Malgersdorf wurde von den Anwesenden in geheimer Wahl aufs Schild gehoben.Mit Schimpfhauser steht damit wieder ein Mitglied der ersten Stunde an der Spitze der UWG. In seiner Bewerbungsrede ging der Kandidat unter anderem auf seine Rolle als Teamplayer ein. Die UWG, betonte Schimpfhauser, ist "die einzige politische Kraft, die sich nur der Kommunalpolitik widmet und selbst kein Parteiprogramm hat. Sie ist damit die Alternative zu den Parteien."Seine neue Aufgabe kann Schimpfhauser – er ist auch Sprecher der UWG-Kreistagsfraktion – mit einem überzeugenden Ergebnis aufnehmen; es gab 25 Ja-Stimmen, ein Nein und eine Enthaltung. Für den aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr angetretenen Geschäftsführer Hubert Degner aus Eggenfelden wurde bei der Versammlung Josef Sailer aus Bayerbach gewählt. Beschlossen wurde auch noch, am 3. Januar 2014 im Gasthaus Winbeck in Holzham die Aufstellungsversammlung für die Kreistagsliste durchzuführen.

UWG nominiert Josef Sailer zum Bürgermeisterkandidaten

Der PNP entnommen:

Bei der Nominierungsversammlung der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) wurde der Ortsvorsitzende Josef Sailer einstimmig zum Kandidaten für das Bürgermeisteramt für die Wahlen im März 2014 berufen. Als Ortsvorsitzender begrüßte er zu dieser Versammlung Bürgermeister Franz Hager, Altbürgermeister Artur Auer und den Regionalbeauftragten der Landkreis-UWG, Max Sailer. Letzterer fungierte auch als Versammlungsleiter.
In seiner Vorstellungsrede wies Josef Sailer auf seine Tätigkeit als Leiter von mehreren Berufsbildungszentren der Handwerkskammer hin. Dadurch habe er das Hintergrundwissen für die vielen Bauvorhaben, die jetzt in der Gemeinde anstehen (z. B. Feuerwehrhaus oder Straßen). Da er gewohnt sei, vor Publikum zu sprechen, bereite es ihm viel Freude, auch im Gemeindebereich zu überzeugen. Durch seine Tätigkeit bei der Handwerkskammer habe er viele Kontakte zu den regionalen und überregionalen Behörden und Politikern.
Der 53-jährige Dipl.-Ingenieur (FH) betonte, dass er die Aufgaben des Bürgermeisters als jemanden sehe, der für eine begrenzte Zeit an der Spitze der Gemeinde stehe und das Optimale mit den Bürgern zusammen bewegen wolle. Sailer betonte, für ihn gelte ein Spruch von Konfuzius: "Die Kunst der guten Regierung bestehe darin, für das Glück seiner Untertanen zu sorgen."

Tolles Ferienprogramm 2013

Übersicht Ferienprogramm 2013 Bayerbach

 

Datum

Zeit von

Zeit bis

Ort

Aktivität

Verantwortlicher

Samstag, 03. August 2013

13:00

16:00

Feuerwehrhaus Bayerbach

„Feuer und Flamme“

Andreas Zellner

Tel. 08532 / 8417

Montag, 05. August 2013

13:30

16:00

Stockbahnhalle Bayerbach

Stockzielschießen

Franz Bimesmeier Tel. 08532 / 1603

Dienstag, 06. August 2013

13:30

16:30

Pfarrheim im Bürger- u. Kulturhaus

Bibelnachmittag

„Arche Noah und der Regenbogen“

Margot Schmirali         Tel. 08532 / 3260

Donnerstag, 08. August 2013

20:00

09:00

Pfarrheim im Bürger- u. Kulturhaus

Wander- und Lesenacht

(mit Darth Vader und Werwolf Sailer)

Annemarie Jäckel        Tel. 08532/921340

Samstag, 17. August 2013

10:00

12:00

Tennisplatz Bayerbach

Tennis leicht und schnell gelernt

Grünberger Lothar       Tel. 08532 / 2213

Mittwoch, 21. August 2013

14:00

16:00

Dorfplatz Bayerbach

„Reise durch das Märchenland“

Josef Sailer

Handy                  0151/18203053

Donnerstag, 22. August 2013

08:30

15:30

Grün bei St. Englmar

Rodel- und Freizeitparadies

St. Englmar

Josef Sailer

Handy                  0151/18203053

Samstag, 24. August 2013

14:00

16:30

Rot-Kreuz-Haus Bayerbach

Aktionsnachmittag Rettungswagen und Wasserwacht

Roman Seiwald

Tel. 08532 / 8908

Samstag, 07. September 2013

07:30

14:00

Rottbrücke (nach Kindlbach)

Kinderfischen

Hans-Jürgen Gabauer

Tel. 08532/920726

 Insgesamt waren rund 200 Kinder aus Bayerbach und Umgebung ganz begeistert von diesem Ferienprogramm

Kommunaler Neujahrsempfang 2013 Bier spendet Josef Sailer von der UWG

Am 06.01.2013 fand im Bürger- und Kulturhaus der Neujahrsempfang der Gemeinde Bayerbach statt. Bürgermeister Franz Hager eröffnete die Veranstaltung und freute sich, dass zahlreiche Bürger teilnahmen. Besonders freute dass die Sternsinger anwesend waren. Neben Sekt und Orangensaft gab es auch diesmal wieder Bier vom Hofbräuhaus Traunstein, das der Ortsvorsitzender der UWG Josef Sailer spendiert wurde. Die Bäckerei Parhofer ließ es sich auch diesmal nicht nehmen für entsprechende Brezenstangerl zu sorgen. Gekonnt wurden die Gäste von den jungen, feschen Mädchen des Chörleins bedient. Hier einige Fotos:

     

 

 
Jugendbeauftragter spendet für guten Zweck

Bierspende:

Am 23.12.2012 fand im Artrium in Bad Birnbach ein Weihnachtskonzert des Bayerbacher Chörleins statt. Die Erlöse kommen der Haunerschen Kinderklinik und der Kinderkrebshilfe Rottal-Inn zu Gute. Da in diesen Einrichtungen betroffene Kinder aus Bayerbach während ihrer Krankheit behandelt wurden, hat es sich der Jugendbeauftragte der Gemeinde, Josef Sailer nicht nehmen lassen und fünf Kästen Pils vom Hofbräuhaus Traunstein spendiert.

 

Ferienprogramm 2012 - neue Vereine und neue Aktivitäten

Auch im Jahr 2012 ist es den Jugendbeauftragten der Gemeinde gelungen ein tolles Programm zusammenzustellen. Sehr aktiv sind hier die Bayerbacher Vereine. Neben den routinierten Vereinen, die sich immer wieder etwas neues einfallen lassen (z. B. Obst- und Gartenbauverein mit dem Bau eines Fledermaushäuschens) sind diesmal wieder neue Vereine mit speziellen Veranstaltungen dazugekommen:

Der Trachtenverein bietet für die jüngeren "Plattl und Dirndldran" an, die Landjugen macht am Campingplatz in Bayerbach außergewöhnliche "Landjugendspiele", der Tennisclub ist mit einem speziellen Training für Anfänger dabei und der Jugendbeauftragte fährt zum Dschungel- und Bogencamp nach Neuhaus. Tolle Angebote für die Bayerbacher Jugend.

Josef Sailer und BM Franz Hager

 

 
 
 

Kommunaler Neujahrsempfang 2012 mit Bier gespendet von der UWG

Am 08.01.2012 fand im Bürger- und Kulturhaus der Neujahrsempfang der Gemeinde Bayerbach statt. Bürgermeister Franz Hager eröffnete die Veranstaltung und freute sich, dass zahlreiche Bürger teilnahmen. Der Nachmittag wurde hervorragend von der Musikgruppe "Kalt erwischt" umrahmt. Neben Sekt und Orangensaft gab es auch diesmal wieder Bier vom Hofbräuhaus Traunstein, das der Ortsvorsitzender der UWG Josef Sailer spendierte. Die Bäckerei Parhofer ließ es sich auch diesmal nicht nehmen für entsprechende Brezenstangerl zu sorgen. Gekonnt wurden die Gäste von den jungen, feschen Mädchen des Chörleins bedient. Hier einige Fotos:

     

 

Florian Monatseder wird erste "Bayerbacher Sportkanone"

53 Jugendliche beteiligten sich bei den Geschicklichkeitsspielen.

Im renovierten Bürger- und Kulturhaus fand die Ehrung der ersten „Bayerbacher Sportkanone“ statt. Im Rahmen des Ferienprogramms konnten die Jugendlichen neben vielen Aktivitäten auch in vier verschiedenen Disziplinen Punkte sammeln. Beim Zielschießen in der Stockbahnhalle siegte Johanna Eckbauer. Im Tennis belegte Johannes Schuh den ersten Platz. Bei den Fußballgeschicklichkeitsübungen gewann Tobias Petzi und beim Fischen fing Xaver Birkeneder die größten und schwersten Fische. Sehr spannend verlief die Auswertung der Gesamtbesten. Keiner der Erstplatzierten konnte das Siegerpodest erreichen. Die meisten Punkte erlangte Florian Monatseder, der neben der Goldmedaille auch als „King of the Day“ noch einen Lorbeerkranz und eine Siegerkarte überreicht bekam. Dicht dahinter folgten Johannes Monatseder und Christoph Birkeneder. Jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer wurde mit der Glasmedaille „Bayerbacher Sportkanone“ ausgezeichnet.

In seinen Dankesworten lobte Bürgermeister Franz Hager besonders die vielen Vereine, die sich im Rahmen des Ferienprogramms beteiligen. Ein ebenso großer Dank gehe an alle Sponsoren, die diese Veranstaltung unterstützt haben. Georg Zue und Josef Sailer hatten hier eine hervorragende Idee und werden voraussichtlich im neuen Jahr einen Zehnkampf veranstalten.

Auch Josef Sailer hob die besondere Leistung der Vereine und deren zahlreiche Helfer hervor. Für das nächste Jahr habe man schon einige Ideen. So zum Beispiel wolle man in Zusammenarbeit mit dem Sportverein das Sportabzeichen anbieten. Außerdem habe man in den Ferien im Winter 2010/2011 vor einen Zirkus zu besuchen
Der Presse entnommen
      
Josef Sailer und Georg Zue Jugendbeautragte der Gemeinde

Nachdem der im Mai 2008 gewählte Jugendbeauftragte Anfang des Jahres zurückgetretzen ist, wurde ein neuer gesucht. Bei der Gemeinderatssitzung am 27.04.2009 wurden Josef Sailer und Georg Zue einstimmig gewählt.

Die beiden signalisierten, dass die Belange der Jugend eine wichtige Aufgabe in der Gemeinde seien. Sie wollen mit den Vereinen zusammenarbeiten, um das bestens eingeführte Fereinprogramm fortzusetzen. Gleichzeitig werde aber auch der Kontakt mit den Jugendlichen gesucht.

Zeitungsartikel zur Bürgerversammlung in Bayerbach

Bürgermeister Hager hat auf der Bürgerversammlung angesprochen, dass die einstimmigen Beschlüsse deutlich zurück gegangen sind. Die UWG stellt klar heraus: „Wenn technische Richtlinien nicht genügend beachtet werden und dadurch Schaden für unser Bayerbacher Bürger entstehen würde, sind wir verpflichtet dies herauszuarbeiten und anzusprechen.“

Ein vereidigter Sachverständiger hat folgendes klar formuliert:

Nach den mir zur Verfügung gestellten Unterlagen werden die Außenwände ständig nasser werden. Auch die einbindenden Bauteile (Decken, Querwände) müssen bereichsweise alle gedämmt sein, die Estrichdämmungen sind zu verstärken. Ich habe deutliche Bedenken gegen die Ausführung als Innendämmung. Die Innendämmung stellt ein großteils unnötiges Risiko dar.

Spenden beim Tag der offenen Tür an Pfarrer übergeben

Beim "Tag der offenen Tür" zum Bürger- und Kulturhaus in Bayerbach hat der Vorsitzender der UWG Bayerbach Josef Sailer Freibier spendiert. Da viele der anwesenden Spenden übergeben haben, konnte der UWG-Vorsitzende ca. 290,00 Euro an das Katholische Pfarramt Bayerbach spenden. Auf den Fotos sehen wir einige Tische bei der Veranstaltung und wie das Geld am Pater Josef übergeben wird.

   

Mitarbeit im Bündnis "Ja zum Bürger- und Kulturhaus"

Die UWG Bayerbach hat sich stets für das Bürger- und Kulturhaus ausgesprochen. Wir nahmen an allen Veranstaltungen teil. Besonders in Infoveranstaltung am 22.10.2008, in der auch unsere Landrätin Stellung nahm, erläuterte der Vorsitzende seine Argumente, bat um zahlreiche Beteilung und warb für das Bürger- und Kulturhaus.

Übrigens: Bei der Wahl am 26.10.2008 stimmten 74% für das Bürgerhaus und nur knapp 26% dagegen!

Gemütliches Arbeitsessen

Nachdem die UWG bei der Wahl so gut abgeschnitten hat, setzten sich die Kandidaten und das Arbeitspersonal im Landgasthof Winbeck in Holzham zu einem gemütlichen Arbeitsessen zu sammen. Der 1. Vorsitzende Josef Sailer spendierte dabei zwei Holzfässer mit dem edlen Fürstentrunk der Brauerei "Hofbräuhaus Traunstein, Josef Sailer KG", die komplett genossen wurden. Im Landgasthof Winbeck wurde ein hervorragendes "Erdäpfebratl aus der Rain" serviert. Hier einige Bilder:

     

Sehr gutes Wahlergebnis - aber knapp am dritten Gemeindsratssitz vorbei

Die Bayerbacher UWG feierte ein sehr gutes Wahlergebnis bei der Kommunalwahl 2008. Folgende Stimmenverteilung gab es:

CSU 7225 Stimmen (5 Sitze: Manfred Danke, Frieda Seiwald, Helmut Eigner, Alfons Göttl, Josef Niedermeier)

SPD 4199 Stimmen (3 Sitze: Heinz Bauhuber, Johann Schäffer, Max Kaiser sen.)

UWG 3812 Stimmen (2 Sitze: Josef Saiiler, Georg Zue)

Gemeindewohl Luderbach 2346 Stimmen (1 Sitz: Franz Jetzinger sen.)

FDP 1503 Stimmen (1 Sitz: Florian Wassermann)

Leider belegte die UWG den folgenden 13 Platz, der nicht mehr zum Einzug in den Gemeinderat berechtigt. Trotzdem dass eine weitere Liste angetreten ist, hat die UWG den Stimmenanteil leicht erhöhen können. Vielen Dank an alle Kandidaten, die so erfolgreich geworben haben. Vielen Dank an die Wähler, die uns so toll unterstützt haben.

Bei der Kreistagswahl hat die UWG in Bayerbach hervorragend abgeschnitten und belegt hinter der CSU den zweiten Platz. Hier das Ergebnis der stärksten Parteien: CSU 15.416 Stimmen (37,36%), die UWG 9.312 Stimmen (22,57%), die SPD 6.513 Stimmen (15,78%), die FDP 4.793 Stimmen (11,61%) und einige Reststimmen. Wir sind überglücklich mit diesem Ergebnis!

Die UWG gratuliert Bürgermeister Franz Hager, der mit 81,39 % der Stimmen wiedergewählt wurde. Außerdem gratulieren wir allen gewählten Gemeinderatsmitgliedern und wünschen ihnen "ein glückliches Händchen" bei der Arbeit im Gemeinderat.

Wahlveranstaltung mit Landrätin Bruni Mayer

UWG will mehr Mandate

 

Bei der Wahlveranstaltung im Landgasthof Winbeck bekräftige Landrätin Bruni Mayer ihr Ziel, die absolute Mehrheit der CSU im Kreistag zu brechen. Auch Ortsvorsitzender Josef Sailer hoffe ein zusätzliches Mandat für die UWG Bayerbach im Gemeinderat zu erhalten. Die zahlreich anwesenden Bayerbach UWG-Gemeinderatskandidaten stellten sich persönlich vor, die nicht anwesenden wurden über eine Powerpoint-Präsentation "an die Wand geschmissen".

Die Landrätin dankte besonders dem Bayerbacher Bürgermeister Franz Hager für gute Zusammenarbeit im Kreis. Er habe durch sein Abstimmungsverhalten deutlich gemacht, dass hervorragende Ideen es verdienen, umgesetzt zu werden. Bruni Mayer ging in ihrem Rückblick auf viele unterschiedliche Themen ein. Egal ob es sich um die Krankenhäuser, um das Landratsamt, um die Zusammenarbeit mit den Feuerwehren, um junge oder alte Menschen handelte, die Zuhörer waren begeistert und lauschten aufmerksam ihren Ausführungen. Der Landkreis werde mit „Wärme, Herz und Verstand“ geführt und dies wird vom Bürger honoriert. Sie forderte die Wähler auf, möglichst viele Stimmen den UWG-Kandidaten zu geben.

UWG-Gemeinderat Richard Dötter ging in seinem Rückblick auf die letzte Wahlperiode ein und erläuterte, dass die UWG stets mit bedacht, hart aber fair im Gemeinderat gearbeitet habe. Zusammen mit Josef Sailer wurde erläutert, dass Bayerbach Unternehmen dazugewinnen müsse, damit Arbeitsplätze, Ausbildungsplätze und Steuereinnahmen vorhanden seien. Dazu müsse auch die nötige Infrastruktur geschaffen werden. Schnellstes Internet sei bei den Unternehmen unbedingt notwendig. Aber nicht nur Firmen profitieren, sondern auch alle Studenten und Schüler, die heute mit diesem Medium arbeiten müssen. Die UWG-Internetseite von Bayerbach wurde bisher bereits mehrere tausend Mal angeklickt und dies stütze die Aussagen der UWG. Anschließend stellten sich die UWG-Kreistagskandidaten persönlich vor. Der Ortsvorsitzende wies am Schluss auch auf die kompetenten Bayerbacher UWG-Kreistagskandidaten hin: Platz 7 Max Sailer – Platz 36 Georg Zue – Platz 58 Wast“ Winbeck und Platz 59 Josef Sailer.

Bürgermeister Franz Hager bedankte sich bei der UWG Bayerbach für die gute Zusammenarbeit im Gemeinderat und besonders auch bei Landrätin Bruni Mayer, die den Bayerbachern stets wohlgesonnen sei.

UWG Bayerbach gestaltet neues Wahlplakat

 

UWG Bayerbach mit neuen Prospekten

 

Die Kandidaten der Bayerbacher UWG beschlossen in ihrer Arbeitssitzung im Gasthof Winbeck in Holzham ein neues Plakat. Die verschiedenen Arbeitsgruppen gestalteten auch die Postwurfsendungen und die Handzettel neu. Man habe die Farben der Wahlplakate der Landrätin übernommen und mit den Zielen von Bayerbach abgestimmt.

Sehr positiv wurde auch die neu gestaltete Internetseite gesehen. Von jedem Bewerber um einen Gemeinderatssitz sei bereits das Bild veröffentlicht. Die zahlreich erschienen Anwärter waren sehr positiv gestimmt und sehen der Wahl zuversichtlich entgegen.

                                            

 

Vorstandswahl und Nominierung bei UWG Bayerbach

 

Vorstandswahl und Nominierung bei UWG Bayerbach (Presseartikel in der pnp hier klicken)

Die UWG Bayerbach hat in den Landgasthof Winbeck in Holzham eingeladen. Ortsvorsitzender Richard Dötter begrüßte das Vorstandsmitglied im Landkreis Rottal-Inn Alois Mayer (Wittibreut) und den UWG-Gebietsvertreter unteres Rottal Max Sailer (Ried).
In seiner Rückschau auf die Kommunalpolitik in Bayerbach stellte er die harte, aber sachliche und faire Auseinandersetzung mit den politischen Parteien im Gemeinderat heraus. Die UWG habe bei vielen Entscheidungen gewissenhaft mitgewirkt und zum Wohle der Bürger und für die positive Entwicklung Bayerbachs gestimmt. Dabei nannte er die Entwicklung des Dorfplatzes und die Sanierung der Schule, sowie die Ausweisung von verschiedenen Baugebieten als einige Beispiele. Nach seiner Ansicht sei Bayerbach aber eine „mediale Diaspora“. Schnellstes Internet, kostengünstige Telefonie und Kabelempfang sei doch normalerweise Standard. In Bayerbach kaum oder gar nicht vorhanden und dies obwohl laut bayerischem Staatsministerium der ländliche Raum mit 19 Mio. € speziell gefördert werde. Ein wichtiges Augenmerk der UWG sei die Vereinbarkeit von Zukunftsinvestitionen bei umsichtiger Haushaltspolitik.
Gleichzeitig gaben Richard Dötter und Sebastian Winbeck bekannt, dass sie nicht mehr für ihre Ämter als 1. bzw. 2. Ortsvorsitzender kandidieren werden. Die Wahl unter Leitung von Alois Mayer ergab dann folgendes Ergebnis:

  1. Ortsvorsitzender Josef Sailer, Huckenham
  2. Ortsvorsitzender Georg Zue, Au und
  3. Schriftführer Richard Dötter, Bayerbach

In seiner Antrittsrede sprach Josef Sailer an, dass ein hervorragendes Team für die Gemeinderatswahl gefunden worden sei. Ihn freue besonders, dass viele Handwerker, Arbeiter und Selbstständige auf dieser Liste seien. Er erklärte, so notwendig wie der Fremdenverkehr für Bayerbach sein könnte, müssten auch Betriebe, Beschäftigte und Ausbildungsplätze sein. Als Leiter von mehreren Berufsbildungszentren der Handwerkskammer habe er viele Kontakte in dieser Richtung. Diese wolle er für Bayerbach nutzen. Dafür müssen aber die Rahmenbedingungen geschaffen werden und dafür werde er kämpfen.

Bei der anschließenden Nominierung übernahm Alois Mayer wieder die Leitung. Die Wahlberechtigten bestimmten einstimmig, dass keine Listenverbindung eingegangen werde, obwohl dies irrtümlich in der Presse gemeldet worden war.

Folgende Personen wurden einstimmig nominiert:
Platz 01 – Dipl.-Ing. (FH) Josef Sailer, BTZ-Leiter bei der Handwerkskammer, Huckenham
Platz 02 – Georg Zue, Betriebsleiter, Au
Platz 03 – Richard Dötter, Angestellter, Bayerbach
Platz 04 – Andreas Zellner, Haustechniker, Bayerbach
Platz 05 – Bianca Twerasa, Bachblütenpraktikerin, Bayerbach
Platz 06 – Franz Stadlberger, Maurer / Monteur, Bayerbach
Platz 07 – Haag Richard, Elektromonteur, Bayerbach
Platz 08 – Alfred Zellner, Maler, Bayerbach
Platz 09 – Bianca Huber, Bekleidungstechnikerin, Bayerbach
Platz 10 – Erich Bachl, Schreiner, Au
Platz 11 – Elmar Danninger, Glaser, Bayerbach
Platz 12 – Alois Praml, Postbeamter, Holzham
Platz 13 – Roswitha Kracher, kaufm. Angestellte, Kindlbach
Platz 14 – Thomas Stadlberger, Fliesenleger, Suttenmühle
Platz 15 – Martin Hauptenbuchner, Kaufmann, Au
Platz 16 – Jens Bastian, Marktleiter, Bayerbach
Platz 17 – Jürgen Schätz, Metallbauer, Bayerbach
Platz 18 – Gundula Buchner, Köchin, Bayerbach
Platz 19 – Paul Lutter, Schlosser, Luderbach
Platz 20 – Josef Märzendorfer, Maurer, Kindlbach
Platz 21 – Johann Jetzinger, Bauzeichner, Au
Platz 22 – Alfred Rembart, Kraftfahrer, Huckenham
Platz 23 – Anton Steindl, Landwirt, Steinberg
Platz 24 – Sebastian Winbeck, Kaufmann, Holzham
Ersatz
Platz 25 – Helmut Nirschl, Rentner, Bayerbach
Platz 26 – Ludwig Moser, Rentner, Bayerbach

Der neue Ortsvorsitzende Josef Sailer meinte, hier handele es sich um ein hervorragendes, schlagkräftiges Team für Bayerbach, das viele Stimmen verdiene. Jeder müsse versuchen, viele Stimmen auf die Liste und für sich und alle Kandidaten zu gewinnen. Als kleines „Zuckerl“ kündigte er an, dass die UWG Bayerbach eine neue Internetseite erstellen werde und diese bis Ende Januar 2008 stehen solle. Zum Abschluss dankte er den scheidenden Vorsitzenden Richard Dötter und Sebastian Winbeck für die Jahrzehnte lange erfolgreiche Arbeit für die UWG.

Kandidaten

Die nominierten Kandidaten der UWG Bayerbach mit den Gästen Alois Mayer (links) und Max Sailer (2. von rechts).

 

UWG Bayerbach feiert Gründungsmitglied Wast Winbeck

 

UWG Bayerbach feiert Gründungsmitglied Wast Winbeck (Presseartikel in der pnp hier klicken)

Sebastian „Wast“ Winbeck konnte am Montag, den 7. Januar 2008 seinen 70. Geburtstag feiern. UWG-Vorsitzender Richard Dötter ließ es sich nicht nehmen extra anzureisen und den bayrischen Löwen in Porzellan zu überreichen. Er dankte dem Gründungsmitglied und langjährigem Kämpfer der UWG für sein Engagement. Winbeck dankte und sprach einige Episoden an. Er erwähnte dabei auch, das nicht alle positiv waren. Manchmal wurde man schon mit ungewöhnlichen Dingen konfrontiert. Doch insgesamt habe sich die Sache gelohnt und es war schön für die UWG einzutreten. Er wünschte der UWG Bayerbach zum Wahlkampf einen Löwenmut und viele Mandate im Gemeinde- und Kreisrat.

Winbeck

„Wast“ Winbeck (links) erhält von UWG-Vorsitzendem Richard Dötter den bayrischen Löwen in Porzellan.